Wer wird Faktenchecker:in?

In diesem Workshop lernen die Schüler:innen sich selbst gegen Fake News zu wehren. Sie lernen Methoden, um verschiedene Formen von Falschmeldungen zu erkennen und was sie dagegen unternehmen können. Denn durch die Mensch oder Maschine manipulierte Inhalte (wie Deepfakes oder auch WhatsApp Ketenbriefe) stellen Jugendliche bei der ohnehin schwierigen Bewertung von Internetinhalten vor neue zusätzliche Herausforderungen.

Der Workshop startet mit einem interaktiven Quiz, dabei recherchieren die Schüler:innen die Antworten selbstständig im Internet. Darauf folgt ein Input unserer Medientrainer:innen über die unterschiedlichen Arten von Falschmeldungen. Im zweiten Teil widmen wir uns Falschinformationen in Form von KI, Bildern und Videos. Wir stellen einfache Tools vor, die, die Schüler:innen für eine aktive Online-Recherche nutzen können und lassen sie diese gleich ausprobieren. Zum Schluss geben wir den Schüler:innen konkrete Tipps, wie man Falschmeldungen erkennt und reflektieren gemeinsam darüber, warum Falschinformation überhaupt so ein Problem ist. Hinweis: Dieses Angebot gilt im Raum Wien und Salzburg, für alle anderen Bundesländer stehen unsere Online-Angebote zur Verfügung.

  • Zielgruppe: Schüler:innen ab 14 Jahre
  • Dauer: Zwei Unterrichtseinheiten
  • Ort: Vor Ort in der Schule
  • Selbstständiges Erkennen von Falschinformationen.
  • Tipps, Tricks und Tools kennenlernen zum Umgang mit Online-Quellen wie Texte, Homepages, Videos und Bildern.
  • Kritisches Denken.
  • W-Lan
  • Mindestens 10 Computer oder Tablets. Entweder findet der Workshop in einem Computerraum statt oder die Schüler:innen bringen eigene Laptops oder Tablets mit.
  • Kosten: Auf Anfrage